Swipe to the left

VeloCompact 3

VeloCompact 3
Von Thomas Freitag 15. Mai 2020 Keine Kommentare

Der Thule VeloCompact 3 im Scheibenwischer.com Test


Thule VeloCompact 3 – Technische DatenThule VeloCompact 3

  • Maximale Zuladung: 60 kg
  • Maximale Zuladung pro Radschiene: 30 kg
  • Für Reifenbreiten bis 4 Zoll
  • Eigengewicht: 19 kg
  • Haltearme für Rahmen bis 80mm
  • Maße: 1260 / 740 / 800 mm
  • Maße zusammengeklappt: 1030 / 740 / 350 mm
  • Für E-Bikes geeignet: ja
  • Erweiterungsschiene für 4. Fahrrad: verfügbar
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
  • Lieferumfang, Montage und Zubehör

    Wir haben den VeloCompact 3 sehnlichst erwartet, da wir gespannt auf die Erweiterung für ein viertes Fahrrad waren. Geliefert wird der Träger entgegen vieler anderer Träger nicht komplett vormontiert. Hier muss der Haltebügel noch mit zwei Schrauben befestigt werden, was aber mit dem schwedischen Klassiker, dem Inbusschlüssel, und dem Drehknopf sehr leicht von der Hand geht. Die Erweiterungsschiene und Auffahrhilfe müssen extra bestellt werden und ist nicht im Lieferumfang enthalten.

    Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise liegen bei und sollten auf jeden Fall vor Montage und Fahrtantritt gelesen werden.

    Verarbeitung und Haptik

    Insgesamt ist der Träger stabil und gut verarbeitet. Die Kunststoffe wirken jedoch etwas dünner als bei anderen Modellen aus dem Hause Thule. Mit etwas Sorgfalt stellt dies aber kein problem dar. Im Gegensatz zum Easyfold XT2/3 wirkt der Träger beinahe filigran und ist zudem durch die Größe recht unhandlich. Positiv ist hier das geringe Eigengewicht hervorzuheben, welches trotz einer so enormen Kapazität nur 19 kg beträgt.

    Der VeloCompact 3 entspricht allen Vorschriften zur Zulassung im Straßenverkehr, ist TÜV-geprüft und verfügt ebenfalls über eine EU-weite Betriebserlaubnis. Der Hersteller empfiehlt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 130km/h mit montiertem Träger. Neben maximaler Zuladung von 60kg muss die individuelle Stützlast der AHK beachtet werden.

    VeloCompact 3 – Anbringen an der Anhängerkupplung

    Auch der VeloCompact 3 wird wie gewohnt auf die AHK aufgesetzt und mit dem Spannhebel fixiert. Nach dem Spannen konnten wir den Träger noch etwas nach links und rechts eindrehen, was allerdings keinesfalls passieren darf. Die große Bandbreite an Anhängerkupplungen macht es unmöglich, hier eine Passgenauigkeit ab Werk herzustellen - dies ist also kein Mangel am Produkt. Abhilfe schaffte hier die Stellschraube unter dem Spannhebel. Nach einer kurzen Einstellung saß der Träger sicher auf der Anhängerkupplung.

    Beladen und Sicherung der Fahrräder

    Um den Träger beladen zu können, müssen die Radschienen und Rückleuchten noch in die äußere Position geschoben werden. Für den VeloCompact 3 gibt es ebenfalls eine Auffahrschiene für das leichtere beladen schwerer Fahrräder. Diese wird seitlich eingehängt. Die innen gummierten Haltegriffe werden am Rahmen mit einem Drehknopf befestigt und können zusätzlich abgeschlossen und am Haltebügel fixiert werden. Mit den langen Rastbändern werden nun noch die Felgen gesichert - dies klappte wie gewohnt einfach mit dem integrierten Ratschensystem. Die Fahrräder standen sicher und wackelfrei auf dem VeloComacpt 3. Die Erweiterungsschiene wurde mit zwei Schrauben am hinteren Teil befestigt. Das Aufladen des zusätzlichen Fahrrads ist hier minimal aufwändiger, da dies konstruktionsbedingt etwas höher steht.

    Welche Fahrräder passen auf den VeloCompact 3

    Laut Hersteller ist ein Transport von Rädern mit 28 Zoll Rahmen, sowie einem Radabstand von 125cm problemlos möglich. Durch die hohe maximale Zuladung (bitte Stützlast beachten) waren Beladung und Transport unserer E-Bikes im Test problemlos möglich. Da der Radschienenabstand nur 19cm beträgt, sollte hier vorher nachgemessen werden. Thule gibt auch den Hinweis, Akkus und andere abnehmbare Teile vor dem Transport zu entfernen, um das Gewicht am Heck des Fahrzeugs zu reduzieren und vor Verlust zu schützen.Thule VeloCompact 3 mit Fahrräder

    Kompatibilität und Abklappen des Trägers

    Hier erwartet uns keine Überraschung: das Abklappen gestaltet sich dank der Fußraste sehr einfach und kann problemlos von einer Person bewerkstelligt werden. Auch der Zugriff auf den Kofferraum aller PKW und der meisten kleineren Vans ist gewährleistet. Lediglich bei Bussen mit großen Heckklappen oder AHK auf Ladenkantenniveau kann es zu Einschränkungen kommen. Der Test mit unseren Fahrzeugen VW Passat lief hingegen problemlos.

    Thule verbaut den 13-poligen Stecker zur Stromversorgung. Eine Adaptierung auf den 7-poligen Stecker ist möglich, jedoch nicht im Lieferumfang enthalten.

    Fazit zum Thule VeloCompact 3

    Als einsteigerfreundlichere Variante zum EasyFold XT3 oder dem Genio Pro von Atera gibt es hier wenig zu bemängeln. Lediglich die Qualität der Kunststoffe und die etwas filigran wirkende Optik sind uns aufgefallen. Design und Verarbeitung sind dennoch gemäß dem Standard von Thule elegant und hochwertig - wir haben unsere Zweiräder gerne auf dem Träger verstaut und transportiert. Wir empfanden den Träger als sehr komfortabel in der Handhabung, wenngleich auch etwas sperriger als seine Kollegen. Die Zusatzschiene (Haltearm inklusive) hat uns ebenfalls überzeugt und macht den Träger in seinem Preissegment für uns zum Sieger.