Swipe to the left

Ooono® Verkehrsalarm

Ooono® Verkehrsalarm
Von Leandra Marx 5. November 2020 Keine Kommentare

  • Echtzeitwarnung vor Blitzern, Unfällen, Stauenden und anderen Verkehrsgefahren
  • Größtes Netzwerk mit 5 Mio. Nutzern
  • Kein Starten einer App nötig
  • Einfach mit dem Smartphone per Bluetooth verbinden
  • Akustische und visuelle Warnhinweise für über 50 Länder
  • Partner wie Blitzer.de und TrafficHunter
  • Zubehör fürs Smartphone ebenfalls erhältlich


  • 

    Der Ooono Verkehrswarner in unserem Test

    Wir haben den Ooono getestet und waren sehr gespannt, ob er einen wirklichen Mehrwert gegenüber den herkömmlichen Blitzer Apps auf dem Smartphone bieten kann.

    Dabei sind uns schnell viele Aspekte positiv aufgefallen. Der Ooono macht ein Öffnen und Schließen von Blitzerwarner Apps vor bzw. nach der Fahrt überflüssig, da er sich automatisch bei Fahrtbeginn einschaltet und später abschaltet, wenn man den PKW mit dem Smartphone verlässt. Somit laufen Bluetooth und GPS nicht dauerhaft im Hintergrund und der Smartphone Akku wird geschont. Das Gerät stellt selbstständig eine Verbindung zum Handy her und trennt diese wieder, wenn man weit genug entfernt ist.

    Zudem arbeitet der hilfreiche kleine Beifahrer mit Apps wie Blitzer.de und TrafficHunter zusammen, wodurch man von den großen Nutzerzahlen profitiert und eine stets aktuelle Blitzerkarte in Deutschland und über 50 anderen Ländern hat.

    Die Handhabung und Funktionsweise des Ooono Verkehrswarners

    Bei dem Ooono handelt es sich genau genommen lediglich um einen Bluetooth Lautsprecher. Deshalb ist der Download der zugehörigen App nötig, um vor Unfällen, Radaren, Stauenden und Co. gewarnt werden zu können.

    Nach kostenlosem Download und der Anmeldung in der App kann man alle Einstellungen beliebig wählen: Töne, visuelle Signale, Audioausgang u.v.m. Die App empfanden wir als sehr einfach in der Handhabung und es war schnell alles nach unserem Belieben eingestellt.

    Nach einem Knopfdruck ist der Ooono auch schon mit dem Smartphone verbunden und kann im PKW mit den vorinstallierten Klebestreifen an der Rückseite des Lautsprechers befestigt werden.

    Wir haben ihn zwischen Lenkrad und Radio montiert, sodass er gut in Sicht- und Hörweite ist. Um auch die expliziten Hinweise auf z.B. Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Distanzen zu Stauenden im Sichtfeld zu haben, haben wir zusätzlich das Smartphone mit der magnetischen Handyhalterung am Lüftungsschlitz befestigt. Nachdem dann alles montiert ist und die Fahrt beginnt, koppelt sich der Ooono automatisch mit dem Smartphone und beginnt mit einem kurzen Piep-Ton seine Arbeit.

    Somit ist eine sichere Fahrt mit stets aktuellen Warnungen gewährleistet.

    Blitzerkarte Deutschland


    Unsere kleinen Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge für den Verkehrswarner

    In unserem Test hat sich gezeigt, dass die automatische Verbindung bei Fahrtbeginn nicht immer auf Anhieb gelingt.

    Man benötigt ein recht modernes Smartphone und muss zudem beachten, dass Bluetooth aktiviert ist und das Smartphone nicht aktiv versucht Energie zu sparen. Ansonsten kann die App im Hintergrund nicht zuverlässig laufen. Es hat sich außerdem gezeigt, dass die Verbindung mit iPhones zuverlässiger funktioniert, als mit Android Smartphones. Dennoch klappt bei beiden Betriebssystemen die automatische Kopplung in ca. 95% der Fälle ohne Probleme. Auch können die Töne, die der Blitzerwarner erzeugt teilweise verwirrend sein, sodass man nicht genau erkennen kann, um welche Gefahr es sich nun handelt.

    Jedoch wird dem Abhilfe verschaffen, indem zu dem akustischen Signal noch ein visuelles Signal in Form von farbigen LED-Lichtern im Ooono hinzukommen. Blau warnt vor Blitzern, rot vor allen anderen Gefahrenstellen.

    Eine zentrale Frage stellt bei einem derartigen Blitzerwarner auch die Zulässigkeit im Straßenverkehr dar.

    Mit dem Ooono befindet man sich in Deutschland in einer rechtlichen Grauzone. Der Fahrer selber darf kein Produkt während der Fahrt nutzen, was ihn aktiv vor Radarfallen warnt. Jedoch handelt es sich beim Ooono lediglich um einen Bluetooth Lautsprecher und bei der App nicht ausschließlich um eine Blitzerwarner App. Es wird genauso vor anderen Verkehrsgefahren gewarnt.

    Zudem fällt es in der Praxis schwer, dem Fahrer die Nutzung eines Radarwarnsystems nachzuweisen, da die Polizei nicht ohne weiteres das Smartphone kontrollieren darf. Wir schätzen die Nutzung daher als rechtlich unbedenklich ein. Jedoch muss das natürlich jeder individuell für sich entscheiden.

    Unser Fazit über Handhabung, Funktion und Konzept des Gefahrenwarners

    Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Ooono und werden ihn auch weiterhin im Alltag nutzen.

    Wir haben eine viel höhere Beteiligung unsererseits am Netzwerk (Netzwerk aus Benutzern der Verkehrswanrer Apps Blitzer.de und TrafficHunter) bei gleichzeitig weniger Ablenkung von der Straße bemerkt. Blitzer, Unfälle und Staus können mit einem bzw. zwei Knopfdrücken auf dem Ooono gemeldet oder bestätigt werden und werden automatisch in die App übernommen.

    Somit muss man während der Fahrt nicht das Smartphone unerlaubt in die Hand nehmen, um Rückmeldung zu aktuellen Gefahrenmeldungen zu geben. Die höhere Beteiligung hilft, die Warnungen noch zuverlässiger zu machen.

    Außerdem hat sich der kleine Helfer sehr zuverlässig und genau in der Distanzmessung zur Gefahrenstelle gezeigt. Zusammenfassend ist der Ooono perfekt für alle, die gerne mal vergessen die Blitzerwarner App auf dem Smartphone zu starten und zudem Akku durch reduzierte Hintergrundaktivitäten zu sparen möchten.

    Der Ooono Bluetooth Warner ist ein echtes Sicherheits-Upgrade im Straßenverkehr und hat das Potential unsere Straßen sicherer zu machen.