Swipe to the left

Fünf schwerwiegende Fehler bei der Autoreinigung und wie man sie vermeidet

Fehler bei der Autoreinigung

Der Grundsatz ist klar: Ein gepflegtes Auto ist länger fit. Aufpassen sollte man aber auch bei der Pflege. Sonst heißt es am Ende: „Ich habe es ja gut gemeint“ – aber das Auto ist kaputtgepflegt. Daher empfehlen die Pflege-Profis von Scheibenwischer.com folgende fünf Fehler zu vermeiden.

Fehler 1: Handwäsche mit alten Produkten

Eine Autowäsche per Hand ist als Alternative zur Waschanlage nur zu empfehlen, wenn Sie keine alten Produkte verwenden. Ganz abgesehen von kommunalen Bestimmungen, die das Waschen auf dem Hof eventuell verbieten. Der Grund dafür sitzt in den Reinigungsschwämmen: Winzige Schmutzpartikel setzen sich in den Reinigungsschwämmen fest und wirken wie Schmirgelpapier. Das Ergebnis sind feine Kratzer im Lack.

Unser Tipp: Vermeiden lässt sich diese Gefahr, wenn sie die Reinigungsschwämme regelmäßig austauschen. Zudem sollten sie Materialien vor und nach dem Gebrauch gründlich säubern. Ein weiterer Schritt der wichtig ist.

Fehler 2: Mit dem Dampfstrahler reinigen

Der Gebrauch von heißem Dampf und Hochdrucklanzen ist auch nicht sinnvoll. Bei falschem Einsatz können die extremen Temperaturunterschiede und der hohe Wasserdruck, Schäden am Unterboden oder am Lack verursachen.

Unser Tipp: Um Schäden durch den Hochdruckreiniger zu vermeiden, halten Sie am besten immer einen Abstand von mindestens 1 Meter. Auf den Gebrauch von Dampfreinigern sollten Sie gänzlich verzichten.

Fehler 3: Warten bis Winterende

Streusalz und auch andere chemische Substanzen setzen Ihrem Auto zu. Darum sind regelmäßige Besuche auch im Winter dringend zu empfehlen. Es sei denn: Die Temperaturen sind unter dem Gefrierpunkt. Das Wasser kann nach Verlassen der Waschstraße Türschlösser und viel schlimmer Dichtungen festfrieren.

Fehler 4: Heißwachs/Unterbodenwäsche sparen

Die Wirkung der Waschstraße wird um ein Mehrfaches verlängert, wenn man bei der Autowäsche Heißwachs auftragen lässt. Wer das versäumt, setzt sein Auto nach der Wäsche schnell wieder den schädlichen Einflüssen des Winters aus. Zur Vorbeugung von Rost dient außerdem eine regelmäßige Unterbodenwäsche, die die aggressiven Reste vom Streusalz entfernt. Wer beides unterlässt, spart am falschen Ende.

Unser Tipp: Im Sommer jede zweite Wäsche komplett, im Winter immer alles, so kommen Sie gut durch die Jahreszeiten.

Fehler 5: Auto in geheizter Garage abstellen

Grundsätzlich ist es schonender, wenn man den Wagen in der Garage unterstellt. Das gilt besonders im Winter. Allerdings sollte die Garage nicht beheizt sein. Wärme beschleunigt das Rosten.

tl;dr
Fehler können passieren, wenn man sie aber kennt, kann man sie verhindern.